• 19. bis 20. November 2013
    Europäische Akademie Otzenhausen

    19. Forum-Europrofession

    2013

    Neue Aspekte der Personalauswahl und Personalentwicklung in Theorie und Praxis

    WIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT IM DIALOG

Die Übersicht

Neue Aspekte der Personalauswahl und Personalentwicklung in Theorie und Praxis

Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog

Aktuelle Beiträge zu modernen Ansätzen der Personalauswahl und Personalentwicklung in Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sector unter Berücksichtigung erprobter sowie neuartiger Instrumente, Verfahren und Lösungen für den HR-Bereich

Die Sprecher

Ralph Dirksen
Universität des Saarlandes

Thomas Feld
Scheer Group GmbH

Prof. Dr. habil. Christoph Igel
TU Chemnitz Education
Shanghai Jiao Tong University
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

Rudolf Kast
ddn | Das Demographie Netzwerk & KAST. DIE PERSONALMANUFAKTUR

Ralf Klaus Lorenz
Karlsberg Unternehmensverbund

Professor Dr. Dr. Björn Niehaves
Hertie School of Governance

Prof. Dr. Frank Spinath
Universität des Saarlandes

Dr. Gundula Stoll
Universität des Saarlandes

Professor Dr. Günter Trost
ITB Consulting GmbH

Patrick Walther
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

Die Publikationen

Ausgangssituation
Seit 2009 gestaltet die Stiftung das Forum Europrofession in Kooperation mit der Universität des Saarlandes und dem Centre for e-Learning Technology (CeLTech) in dem Format „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“. Unterschiedliche Themenschwerpunkte im Bereich Mitarbeiterqualifizierung und zukunftsorientierte Weiterbildung, basierend auf gemeinsam realisierter Forschungs- und Projektarbeit, werden fokussiert und mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vertieft.

Veranstaltung
Unter dem Thema „Neue Aspekte der Personalauswahl und Personalentwicklung in Theorie und Praxis“ wurden vom 19. bis 20.11.2013 in dieser Reihe unter anderem die im Stiftungs-Förderprojekt „PROFILE – Professional Profiling in Intelligent Learning Environments“ innovativ entwickelten Instrumente zur Personalauswahl, zur Ermittlung von Passung zwischen Bewerbern und Anforderungen sowie die Online-Self-Assessments in Praxis-Workshops präsentiert und mit den Teilnehmern des Forums diskutiert.

Die Projektvertreter sowie externe Referenten aus der Wirtschaft (Industrie-, IT- und Consulting-Unternehmen), von Universitäten und privaten Hochschulen (Hertie School of Governance) präsentierten des Weiteren in Einzelvorträgen ihr Wissen und ihre Expertise. Sie beleuchteten neueste Trends und Auswahlszenarien, die z.B. im Rahmen realitätsnaher, unternehmenstypischer Fallbeispiele und interaktiver, spielerischer Methoden oder Intelligenztests mit „Begriffswolken“ stattfinden, warnten aber auch vor „No Go’s“, wie etwa Auswahlverfahren ohne Feedback für den Bewerber. Thematisiert wurden unter anderem „Wissensdienste und Qualifizierung in der Industrie 4.0“, „War of Talents“, „Lebensphasenorientierte Personalarbeit“, „Die Jungen, die Alten und die moderne Arbeitswelt“.

Fazit
Über 100 angemeldete Teilnehmer und ihre positive Resonanz rundeten den erfolgreichen Abschluss der Reihe „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“ in der Europäischen Akademie in Otzenhausen ab.