• 13. bis 14. November 2012
    Europäische Akademie Ozenhausen

    18. Forum Europrofession

    2012

    Social Media und Personalentwicklung in Unternehmen

    WIRTSCHAFT UND WISSENSCHAFT IM DIALOG

Die Übersicht

Aktuelle Beiträge zu Unternehmens- und Personalentwicklung im Kontext von Web 2.0 und der Generation Y.

Die Sprecher

Daniel Bialecki
scoyo GmbH
Chief Operating Officer

Thorsten Bost
ting GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter

Privatdozent Dr. Christoph Igel
Centre for e-Learning Technology (CelTech)
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Managing Director

Dr. Mathias T. Meifert
HRpepper GmbH & Co KG aA
Mitglied der Geschäftsleitung

Frank Milius
IMC information multimedia communication AG
Mitglied des Vorstands

Bernd Manfred Schmitz
Bayer Business Services GmbH
Head of Bayer University & Talent Relations

Professor Dr. Rolf Schulmeister
Universität Hamburg
Erziehungswissenschaft, Psychologie, Bewegungs- und Medienwissenschaft

Professor Dr. Frank Spinath
Universität des Saarlandes
Differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik

Professor Dr. Dr. h.c. Thomas Ziehe
Leibniz Universität Hannover
Erziehungswissenschaft

Die Publikationen

Ausgangssituation

Soziale Medien, wie Facebook, Youtube, Twitter etc. spielen längst nicht mehr nur in unserem Privatleben eine Rolle. Sie vernetzen zunehmend andere Lebensbereiche, auch die Arbeitswelt. Daraus ergeben sich viele Herausforderungen für Unternehmen und Organisationen, so z.B. in Bezug auf Mitarbeiterführung und

Mitarbeiterentwicklung, aber auch in den Bereichen Imagepflege und Kundenkontakte. Das war auch der Fokus beim Forum Europrofession 2012. Einerseits wurde der Einfluss der so genannten „Sozialen Medien“ auf die Gesellschaft betrachtet, deren Effekte auf die Kommunikation innerhalb und zwischen den Generationen, zum anderen deren vielfältige Innovationskraft und Potentiale für Unternehmen und Bildungsinstitutionen in einer vernetzten Wissens- und Arbeitswelt beleuchtet. Insbesondere wurde die für viele Entscheider zentrale Frage diskutiert, inwiefern Personalauswahl, Personalqualifizierung und Personalentwicklung von den bereits eingetretenen und sich noch abzeichnenden Veränderungen und Möglichkeiten durch Soziale Medien hinsichtlich Kommunikation und Kollaboration mit Menschen aller Generationen beeinflusst werden.

Unternehmen und Institutionen vor Orientierungsfragen
Handelt es sich um eine flüchtige Zeitgeisterscheinung oder aber um eine Entwicklung mit Impact und Nachhaltigkeit? Soll man das Webportal durch ein Social Network ablösen? Ist eine Fanpage des Unternehmens auf Facebook angesagt und sollte man den „I like it“-Button trotz manch datenschutzrechtlicher Bedenken – anbieten oder eher nicht? Sollte die Unternehmensführung das private Twittern erlauben oder sogar selbst spontane Kommentare, sogenannte Tweets, ad hoc posten? Welchen Einfluss und welche Bedeutung haben all diese Angebote, haben Facebook, Youtube und Twitter auf die Personalauswahl, die Personalentwicklung und nicht zuletzt auf die so wichtige Personalqualifikation? Sind e-Learning-Angebote eine echte Alternative zu herkömmlichen Face-to-Face-Trainings? Wie effektiv sind diese, wie effizient, oder ist und wird alles nur ganz anders? Und nicht zuletzt: müssen neue Positionen, neue Strukturen geschaffen werden in Unternehmen und Hochschulen?

Beiträge
Renommierte Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft präsentierten ihr Wissen, diskutierten mit den Teilnehmern. Vertreter der Generation Y stellten in einer Paneldiskussion Ihre Sicht auf die Dinge dar und gaben einen Einblick in Ihre Denk- und Verhaltensweisen und den täglichen Umgang mit den Sozialen Medien und Netzwerken.
(Er-)fordert die Generation Y eine neue Kommunikations- und Führungskultur in Unternehmen? oder Wie hilft Social Learning, Change Management Prozesse für IT-Projekte effizienter zu gestalten, wurden u. a. von Dr. Matthias Meifert, HRpepper GmbH & Co. KG aA, sowie Frank Milius, IMC AG, erörtert.

Prof. Dr. Christoph Igel, CeLTech /DFKI, vermittelte unter dem Aspekt kooperatives Lernen, Bildung für alle einen Blick in die vernetzte Wissens- und Bildungswelt der Zukunft und präsentierte die „Cloud“-Universität und sogenannte „Massive open online courses“ (MOOCs), kostenlose virtuelle Kurse im Netz, mit für Studierende, Schüler und Bildungsinteressierte überall auf der Welt ad hoc zugänglichen, qualitativ hochwertigen, inhaltlich und didaktisch korrekten Lerninhalten.

Fazit
Viele Fragen und viele interessante Aspekte wurden im Rahmen dieses Forums formuliert und präsentiert. Fazit: Das „anything goes“ des Internetzeitalters wird uns noch länger beschäftigen und auch beim nächsten Forum Europrofession wieder thematisiert werden.