17. Forum-Europrofession | 25. bis 26. Oktober 2011

Innovative Personalqualifizierung in Unternehmen

Qualifiziertes Personal gilt als ein wesentlicher Faktor für Produktivität, Leistungsfähigkeit und Erfolg jeder Institution. Doch wie wird Personal qualifiziert? Welche innovativen Konzepte und aktuelle Umsetzungsszenarien gibt es? Und welche Rolle spielen dabei Online-Netzwerke und Social-Media-Angebote?

„Webbasierte Qualifizierung“ war eines der Hauptthemen des Forums Europrofession 2011, im Rahmen dessen sich die Teilnehmer in der Reihe „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“ mit der innovativen Personalqualifizierung in Unternehmen beschäftigten – nach den Themen Consulting in 2009 und Personalauswahl in 2010. Die Stiftung Europrofession fokussiert ihre Aktivitäten bereits seit ihrer Errichtung im Jahr 2000 in besonderem Maße auf einen der drei in ihrer Satzung verankerten Förderschwerpunkte, die Förderung beruflicher Bildung. Das jährlich einmal stattfindende Forum Europrofession ist Ausdruck dieser Fokussierung. Bereits das Forum im Jahr 2000 stand unter dem Thema Neue Medien in der Personalentwicklung: Web-Based-Training im Einzelhandel und gab erste Hinweise auf Entwicklungen, deren Konsequenzen im Blickpunkt der Präsentationen im Forum 2011 standen.

Zu den Referenten über webbasiertes Lernen gehörten unter anderem Professor Jörg Siekmann, Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, der über „Innovationstechnologien für Bildungsprozesse“ sprach, und die Professorin Andrea Back von der Universität St. Gallen, die in ihrem Vortrag vorstellte, „wie Social Media und Web 2.0-Werte auf das Bildungsmanagement wirken“. Weitere Themen aus der Wissenschaft waren lebenslanges Lernen, die Weiterbildung und Medienkompetenz von Lehrern sowie die Weiterbildung in Hochschulen. Anwendungen und Erfahrungen aus der Praxis stellten Vertreter von Unternehmen vor, etwa von Cisco Systems, Hager, Festo Lernzentrum und IMC AG. Dabei ging es unter anderem um technologiebasierte Personalentwicklung und Kundenqualifizierung sowie um das Thema „Human Resource Development aus Sicht eines Global Players“, das Alexander Uelsberg von Microsoft Deutschland vorstellte.

Hier finden Sie die Programmübersicht.